Willkommen bei der esg-Bamberg an der OTTO-FRIEDRICH UNIVERSITÄT BAMBERG

 

Klick mich... und du gelangst direkt zum Semesterprogramm WS 2018/2019!


Alles nur credit points und Lernstress? Nix da! Studieren bedeutet Fragen zu stellen, sich nicht mit vorschnellen Antworten zufrieden zu geben, Dinge kritisch zu hinterfragen, Verantwortung zu übernehmen, Talente und Fähigkeiten auszuleben, Freunde fürs Leben zu finden und vieles mehr. Kurzum: Studieren verändert diese Welt – weil sie eben nicht schon genug ist, so wie sie ist!
Passend dazu lautet das Semesterthema von esg und khg: „...weil Studieren mehr ist“. In Gottesdiensten und Veranstaltungen geht´s bei uns in diesem Winter um einen kritischen Blick auf die Welt in der wir gerade leben und um konkrete Impulse und Ideen, die Welt – auch aus der Perspektive des Glaubens – anders zu gestalten. 

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken von unserem Programm!

 


 

Der aktuelle esg-Newsletter

Liebe esgler*innen,

die Metrik, Rhetorik und besonders die Dichtkunst allgemein kennen allerlei Verzierungen und Spielereien, um der Leser*in zu schmeicheln. Das Auge will angenehm unterhalten sein durch reine Schönheit der Worte und Gedanken. Nur Idioten meinen, es handele sich um rhetorische Taschenspielertricks oder gar Merkhilfen für begriffstutzige Schüler*innen oder Student*innen.

Zu den geheimnisvollsten jener dichterischen Unterhaltungsweisen gehören das Akrostichon. Dies griechische Wort bedeutet „Versspitze“ oder „Versanfang“. Bei einem Akrostichon ergeben jeweils die ersten Wörter eines Satzes oder häufiger einer Strophe einen Sinn. Man muss also z.B. das erste Wort einer jeden Strophe eines Liedes untereinander lesen und schon ergibt sich wie durch Zauberhand ein neuer sinnhafter Satz.

Das berühmteste Beispiel im kirchlichen Bereich ist das vertraute Lied „Befiehl du deine Wege“ von Paul Gerhardt, bei dem die ersten Worte jeder Strophe ein Zitat aus Psalm 37,5. Ihr findet es im ev. Gesangbuch unter der Nummer 361.

Aber ihr müsst jetzt gar nicht aufstehen, um zum Gesangbuch zu greifen. Denn auch dieser Newsletter hat sich zum Ziel gesetzt, euer Auge mithilfe eines Akrostichons zu erfreuen. Und wer dies richtig zu deuten weiß, der wird am Ende wissen welches zauberhafte Musikstück im Gottesdienst am 1. Advent gesungen werden wird!

Macht euch also zunächst am Sonntag, den 25. November um 19 h zum evangelisch gehaltenen Gottesdienst St. Elisabeth. Es ist Ewigkeitssonntag und damit etwas ganz besonders. Der Gottesdienst findet daher mit Abendmahl statt und wird durch die Liedwerkstatt begleitet. Kommet zuhauf!

Hoch soll die Suppenfee Dana leben, die uns am Montag ab 12.15 h wieder etwas magenwärmendes bereit hält.

Die internationale esg kooperiert am Dienstag um 19 h mit dem Reli-Mentorat Bamberg zu einem spannenden Thema: „Let’s talk about –sterben, Tod und Jenseits“. Wie sieht’s damit in den unterschiedlichen Kulturen aus? Das Ganze findet in der Friedrichstraße No. 2 statt, also in der khg

Tür zu!“ Nix da! „Tür auf!“ heißt es in der esg, wenn das erste Wohnzimmerkonzert stattfindet. Um genauer zu sein: Wohnzimmerkonzerte. Gleich mehrere Künstler*innen. Am Dienstag ab 19 h gibt’s da was auf die Ohren und auch Leckeres in den Magen. Toll!

Die Krönung von diesem an sich schon vollen Abend ist aber, dass im Anschluss an das Wohnzimmerkomnzert in gemütlicher Runde noch über die aktuellsten Dinge in der esg informiert werden. Was gibt’s alles in der Adventszeit und was ist dieser merkwürdige Geschenkebaum...?! Dienstag ca. gegen 21 h. Unser erster Infotalk J

Tor-te gibt’s am Mittwoch wahrscheinlich nicht. Aber KUCHEN! Anna schwingt wieder den Backlöffel und verzaubert die esg mit Kuchenduft.

Macht euch nicht’s draus, wenn ihr am Donnerstag wieder Hunger habt: Nach dem Hahnenschrei ab 7.30 h gibt es ein leckeres Frühstück!

Weit gefehlt, wer meint, damit wäre es das schon am Donnerstag. Ab 10.30 h ist Teamtreffen. Das ist für alle offen, die gerne mitplanen und überlegen wollen.

Es geht dann auch gleich weiter am Donnerstag mit der Liedwerkstatt ab 16.00 h. Da wird bestimmt auch wieder in dichterischer Weise gedichtet, gereimt und musiziert. Welche rhetoschen Formen da wohl verwendet werden... Ich wünsche mir ein Homoioteleuton!

Kommt dann auch bitte alle am Donnerstag Abend ab 20 h zum Blechprojekt, die ihr Blech blasen könnt (die anderen bitte nicht – höchstens als Publikum).

Der ganzen Woche liegt ein ein geistlicher Impuls in Form der Andacht zugrunde. Von Montag bis Donnerstag findet sie um 12.00 h statt (am Donnerstag wird die Andacht studentisch gehalten!). Freitag gibt es keine Andacht. Schade.

Herr-lich ist natürlich auch, dass das Cafe wie gewohnt von Montag bis Freitag von 11 h bis 15 h geöffnet ist.

Der Wochenabschluss ist dann der Gottesdienst am 2. Dezember ab 19 h in der esg (nicht in St. Elisabeth!). Gemeinsam mit dem Blechprojekt singen wir bekannte Adventslieder und gönnen uns einen Glühwein und Lebkuchen rund um eine wärmende, brennende Blechtonne. Das wird wunderschön!

Herr-schaftszeiten, für den lebendigen Adventskalender sind noch Termine frei! Wer eine Idee für eine Aktion hat meldet sich bei sprecher@esg-bamberg.de. Auf geht’s! Sonst kann es nicht Weihnachten werden!

lich-terketten wird es sehr wahrscheinlich auch beim „Spekulatives mit Spekulatius“-Abend in der esg am 5. Dezember mit Prof. Thomas Wabel und Prof. Henrik Simojoki geben. Wenn dir eine Frage einfällt, die du den beiden über „Weihnachten an sich oder Gott und die Welt“ stellen möchtest – dann raus damit und auf einen Zettel geschrieben, den du dann in die Box in der esg werfen kannst (ab Dienstag, den 27. November).

keit-schi5Xr+(hreaglicanre483. Mist, jetzt bin ich kurz eingenickt und mein Kopf ist auf die Tastatur gesunken. Und das gerade zum Schluss dieses Newsletters. Da soll es noch kurz um eine Anfrage von Brot-für-die-Welt gehen. Wir sind gebeten worden, ein Anfrage von Brot-für-die-Welt weiterzuleiten. Es geht um Mithilfe beim Kirchentag 2019  in Dortmund an den Ständen von Brot-für-die-Welt (19.6.-23.6.2019). Schaut euch dafür am besten die angehängte Einladung an.

Jetzt hoffe ich, dass die geneigte Leser*in weiß, welches Lied am 1. Advent gesungen werden wird. Möge es nicht nur unser Auge, sondern auch unser Ohr erfreuen. An diesem 1.Advent wird auch der Geschenkebaum vor der esg schon stehen. Der soll am Freitag aufgestellt werden – wann genau erfahrt ihr, wenn dann auf anderen Kanälen.

Mit voradventlichen Grüßen,

Euer

Thomas​

 
 

  

Subscribe to ESG Bamberg RSS